Vermittelte Tiere

So geht es unseren Tieren in ihrem neuen Zuhause

Ein herzliches Dankeschön an alle neuen "Dosenöffner", "Frauchen", "Herrchen" und all die stolzen Besitzer, die Tiere aus unserer Obhut bei sich zu Hause aufgenommen haben.

Schön, dass Sie Kontakt zu uns halten und uns Fotos, Informationen und Geschichten über unsere ehemaligen Schützlinge zur Verfügung stellen!

Wir sind immer dankbar für neue Mitteilungen, denn es freut uns sehr, wenn unsere Tiere ein schönes neues Zuhause gefunden haben; klicken Sie einfach hier um uns was zu schicken; wir veröffentlichen dann gerne Ihren Beitrag auf dieser Seite.

Cleo - Mai 2017

Hallo liebes Tierschutzteam!

So fing alles an !

Kleine niedliche Katze in der Quarantänebox.
Die ersten beiden Tage und Nächte war die kleine so nervös das sie mehrmals brechen musste.

Bis sie merkte, dass es ihr bei uns gut geht, dann drehte unser Energiebündel auf. Alles im Haus wurde untersucht, von der zerlegten Toilettenpapierrolle, Schränke die wir abrücken mussten. Selbst unser Küche blieb nicht verschont, da schaffte sie es hinter dem Backofen und Mikrowelle zu klettern, mit dem Resultat das die halbe Küche zerlegt werden musste.

(Und wir wissen bis heute nicht wie sie das geschafft hat.)

Es blieb keiner verschont alle mussten mit ihr schmusen und spielen, und das fast rund um die Uhr. Unser Kater Merlin bekam Schlafanfälle die nicht mehr enden wollten. Sie hatte es aber geschafft, Merlin der seinen alten Kumpel " Mephisto" immer noch vermisste, immer mehr zum spielen zu bewegen.

Mittlerweile hat sie sich richtig eingelebt.

Sie weicht keinen Zentimeter mehr von unserer Seite, ist ein wenig beleidigt wenn wir gehen müssen, steht aber mit Kim und Merlin dann Spalier, wenn wir wieder kommen. Abends nach den Abendessen kommen nun alle zur Ruhe und dann ist kollektives Schmusen angesagt. Das ist auch der Grund warum wir uns jetzt erst melden, wir hatten einfach keine Zeit, denn unser kleines Energiebündel nahm voll in Beschlag.

Heute ist sie Mittelpunkt unserer Familie, denn Cleo lässt sich immer mal wieder neue Späße einfallen womit sie uns immer noch beeindruckt.

Ich hoffe sie haben ein kleinen Auszug von unseren Abenteuer mit Cleo bekommen.
Bis bald werden wir auch hier nicht mehr sagen, aber vielen Dank für ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen.

S.G.

Balisto (nun "Mogli") - April 2017

Liebes Team vom Tierschutzverein in Oer-Erkenschwick,

 Sie können sich vielleicht noch an uns erinnern, aber ganz bestimmt an ´Balisto´, den Sie uns vermittelt haben. Wir würden Ihnen gerne nach fast 6 Wochen, in denen Balisto (wir haben ihn auf Mogli umgetauft) jetzt bei uns ist, ein Feedback geben.

 Mogli hat sich bestens bei uns eingelebt und ist nach anfänglicher Unsicherheit in seinem neuen Zuhause jetzt ein Teil unserer Familie geworden. Er begrüßt uns, wenn wir nach Hause kommen, braucht sehr viele Streicheleinheiten und hört im Haus auch bereits auf seinen Namen. Am Samstag haben wir ihn das erste Mal nach draußen gelassen und auch hier beginnt er vorsichtig sein neues Umfeld zu entdecken mit der sicheren Burg seines neuen Zuhauses als Ausgangspunkt. Wir haben Ihnen ein paar Fotos von Mogli in seiner neuen Umgebung angehangen (obwohl  es gar nicht so leicht ist, eine schwarze Katze zu fotografieren ;-)).

 Vielen Dank nochmal für die Vermittlung dieses tollen Katers!!

Liebe Grüße

Familie B.

 

Lucy, Vico, Jim Knopf, Merlin/Jonas, Joschi - Januar 2017

Eine ganze Rasselbande meldet sich aus dem neuen und nicht mehr ganz so neuen Zuhause!

Lucy und Vico (gemeinsam auf einem Kratzbaum) sind schon vor längerer Zeit in ihre persönliche Wohlfühl-Oase umgezogen. Da beide nicht die größten "Menschen-Beschmuser" sind, durften vor kurzem auch noch Joschi (schwarz), Jim Knopf (schwarz-weiß) und Merlin (vormals Jonas, schwarz) einziehen. Bei dieser Großfamilie fällt es nicht schwer, immer ein neues Lieblingskuschelplätzchen und Kuschelpartner ;-) zu finden. Und wenn Vico mal gar keine Lust auf Artgenossen hat, gesellt er sich eben zu den Hunden Abby und Lina auf die Couch. Ein wunderbares friedliches Miteinander! Wir freuen uns sehr für und mit unseren ehemaligen Schützlingen!!

Trinity, Oktober 2015

Hallo, Frau Wittka,

hallöchen alle anderen fleißigen Helfer und Helferinnen des Tierschutzes Oer-Erkenschwick, wie ich ja schon drei Tage später Frau Wittka telefonisch mitteilte, Trinity geben wir nicht mehr her. In Ihrem neuen Zuhause heißt sie allerdings Flatty.

Und nach etwas mehr wie 3 Wochen können wir stolz sagen, dass Sie schon sehr gut auf Ihren Namen hört und sich sehr gut eingelebt hat. Tja, aller Anfang ist schwer. So ist das auch in einen Katzenhaushalt wo schon zwei sehr eigenwillige Katzen leben.

Ja, da ging auch schon mal was daneben. Aber eher aus Angst und Schreck. Wenn "Flatty" hinterrücks von unseren Kater Harley (6 Jahre alt) doch ziemlich angegriffen wurde. Gleich am ersten Tag. So, jetzt weiß auch Flatty das Harley so ein kleiner "Feigling ist, der gerne von hinten angreift". Das Verhältnis klappt meistens ganz gut, mal muss auch geschimpft werden oder es droht gar ein Rausschmiss nach draußen. Aber das wird doch täglich etwas besser.

Apropo draußen, nach 8 Tagen haben wir es gewagt. Und ist bis jetzt ganz gut gelungen. Bisher mag Flatty es am liebsten mit uns gemeinsam raus zu gehen. Sind wir draußen, kommt sie mit. Sind wir drinnen, können Fenster und Tür aufbleiben, sie schaut zwar mit der Nasenspitze mal raus, aber bleibt fast immer drin. Die Katzenklappe habe wir ihr gezeigt. Sie ist auch schon dadurch und hat die Garage und den Schuppen schon recht gut inspiziert. Aber wie gesagt von alleine macht sie so gut wie keine Avancen nach draußen zu gehen.

Es klappt alles recht gut. Allerdings haben wir festgestellt das Flatty neben dem Katzenklo auch gerne die Duschwanne oder die Badematten für ihre Pinkeleien nutzt. Also, Badematten gewaschen und weggelegt, bis irgendwann, und die Dusche ist geschlossen. Vielleicht war auch das geschlossene "Klöchen" nicht ihr Ding. Daher haben wir das Dach abgenommen. Und was soll ich sagen. Was anderes war Ihr wohl nicht gut genug, also hat Flatty wieder ausschließlich das Katzenklo benutzt. Das nenne ich doch Fortschritt.

Nun noch mal zu unserer zweiten "alteingesessenen" Katze namens Knuckle (8 Jahre alt). Sie ist eine Katze die gerne frisst, sich sehr viel draußen aufhält und ist normalerweise sehr gemütlich. Die ersten Tage hat sie Flatty vollkommen ignoriert. Wir hatten den Eindruck das hat sie völlig kalt gelassen das ein neuer "Katzenzuwachs" im Haushalt ist. Aber irgendwann wurde Flatty immer mutiger und ist ihr hinterher getigert. Genau das findet Knuckle nicht so toll und wird leider sehr sehr unsanft, ziemlich bösartig würde ich sagen, zu Flatty. Durch das ziemlich rüde und böse Verhalten von Knuckle ist Flatty wieder etwas ängstlicher geworden.

Daher habe ich mit Katzenpheromonenspray die Umgebung eingesprüht. Und siehe da alles war etwas entspannter. Da das Spray keine Dauerlösung war habe ich nun Steckdosenvariante bestellt. Dann können wir es den Katzen 24 Stunden am Tag etwas entspannter machen. Unser Fazit, alle drei kommen noch nicht ganz toll miteinander aus. Aber mit Einsatz der Katzenpheromone ist alles wesentlich entspannter. Und daher blicken wir sehr zuversichtlich in die Zukunft. Wir würden uns auf jeden Fall wieder eine dritte Katze ins Haus holen. Es macht doch sehr viel Freude. Gerade eben schlafen alle drei ganz entspannt in einen Zimmer, noch nicht nebeneinander aber wer weiß . Mit Flatty haben wir viel Spaß und Freude. Sie spielt gerne, apportiert den Ball wie ein Hund und ist einfach ein Glücksfall für uns.

Vielen Dank für die nette Vermittlung.

Gruß

Kirsten M. und Peter S.

Remy (vormals Saladin), Oktober 2015


Hallo und liebe Grüße von
Remy!

In meiner neuen Familie fühle ich mich richtig wohl! Mein neuer Katzenkumpel Jones war am Anfang ein bisschen frech, aber ich konnte ihm viel beibringen. Jetzt haben wir zusammen viel Spaß beim spielen und erkunden und danach hängen wir auf der Couch oder dem Kratzbaum ab.

Meine Katzeneltern habe ich auch sehr lieb, wir kuscheln ganz viel zusammen! Ich brauche halt meine Streicheleinheiten!

Leni : Give me 5, September 2015

Barry, Juni 2015


Liebe Oer-Erkenschwicker,

hier die versprochenen Bilder vom Kaninchenparadies. Barry, der nun
Bärli heißt (wir hoffen er bemerkt den kleinen Unterschied nicht) ist im sorglosen Leben angekommen. Er hat dennoch viel zu tun, ständig muss er überlegen, was er als nächstes mal so macht, wohin er mal so gehen soll oder wo es gerade was leckeres zum Abfressen gibt.

Er wird von unserer Trulla gut umsorgt und ist durch die vorsichtige Kennlernphase ohne Kratzer oder Bisse gekommen. Ohne dickes Fell wäre das ja auch gemein gewesen... Er hat dennoch seine Zutraulichkeit zu den Zweibeinern nicht aufgegeben und macht sich bei uns als der kleine
Bärli beliebt, was beim abendlichen Zurückkehren in die Gartenlaube alles leicht macht.

Ich denke, er wird sich sein nachgewachsenes Fell in ein paar Wochen auch bereitwillig bürsten lassen.

Wir bedanken uns dann nochmals für die gute Betreuung von Tier und Mensch!
Viele liebe Grüße aus Bochum an Sie alle!

Gina und Diego, Dezember 2014



Gina und Diego sind nun fast 6 Wochen bei uns und sie fühlen sich soooo wohl! Es dauerte gar nicht lange, da hatte jeder schon seinen Lieblingsplatz. Die Fensterbank mit Blick
zum Vogelhäuschen teilen sie sich auch gerne.

Die tägliche "Knabberstunde"mit Leckerlies , so gegen 16.30 Uhr, löst immer große Freude aus, nicht nur bei den Kätzchen Danach schmeckt das Abendessen um so besser!! Dann noch
etwas spielen und die dollen 5 Minuten und danach erst einmal ein Schläfchen.

Wir haben die Beiden vom ersten Tag an in unser Herz geschlossen und das lassen sie uns spüren ..

Wir geben sie nicht mehr her!!!

Die mitgeschickten Bilder bestätigen das Ganze.

Ich wünsche Ihnen ein besinnliches Weihnachtsfest und ein gutes neues Jahr!

Weiterhin viel Erfolg bei der Tiervermittlung!

Viele Grüße

Iris L.

Jonny, Dezember 2014


Hallo!

Mein Name ist
Jonny und ich habe ein tolles zu Hause gefunden. Auch hier bin ich der kleine Prinz und kuschel mich zwischen Frauchen und Herrchen, viel Zeit verbringe ich mit putzen, schlafen und spielen.

Liebe Grüße,

Jonny

Merlin (Nachtrag), Februar 2015


Hallo liebes Tierschutzteam.

Etwas verspätet senden wir ihnen von
Merlin einen kleinen Film und Bild. Mittlerweile ist er nicht mehr zu halten, er ist überall mit seiner Nase. Muss alles erkunden, zwischendurch kommt er schmusen und dann geht's weiter mit seinen beiden Kumpel spielen.

Bis Bald

S.G.

PS: Der Film kommt auch bald!

Merlin (Nachtrag), Oktober 2014


Hallo liebes Tierschutzteam !

Merlin macht sich super gut. Er fühlt sich nach der kurzen Zeit richtig zuhaus, unsere beiden großen spielen zusammen wie zwei kleine Katzen aus einen Wurf.

Streit gab es bis heute nicht, wir sind von unseren kleinen Muskelpaket richtig begeistert, er hat sich noch nie beschwert.

Merlin ist immer nur freundlich, will schmusen bis zum abwinken. Fauchen oder knurren kennen wir von Merlin gar nicht.

Übrigens seinem Füschen geht es richtig gut, seit zwei Wochen ist auch die letzte Kruste verschwunden.

Er ist eine richtige Bereicherung für die Familie und in unseren kleinen Katzenrudel bringt er mit seiner Gelassenheit Ruhe ein.

Viele Grüße
Familie G.

Chance jetzt Merlin, Oktober 2014


Hallo liebes Tierschutzteam!

Für alle die mich gepflegt und versorgt hatten, habe ich ein paar Bilder von mir und meinen neuen Spielgefährten zugefügt. Ich habe in mein neues Zuhause gefunden und fühle mich mit meinen neuen Freunden sauwohl.

Bis bald werde ich nicht sagen, aber Danke für alles.

CHANCE JETZT MERLIN

Lily, August 2014


Hallo liebe Tierfreunde, liebe Tierpfleger,

inzwischen ist es bereits fast zwei Monate her, dass ich euer Tierheim verlassen habe. Damals habt ihr mich auf den Namen Beauty getauft und
euch total lieb um mich gekümmert. Für eure Pflege und Hingabe möchten meine neue Familie und ich noch einmal Danke sagen, ohne Menschen wie euch würde es mir und auch vielen anderen Tieren heute nicht so gut gehen.

Doch auch in meinem neuen zu Hause fühle ich mich unendlich wohl und werde liebevoll gepflegt. Ich tiger total gerne durch das Haus und spiele mit meiner neuen Mama, wobei ich meine Mäuschen auch gerne alleine durch die Gegend fliegen lasse. Ab und zu und auch nur wenn
Jemand mit mir kommt, gehe ich nach draußen. Dann schleiche ich ein wenig durch die Gärten der Nachbarn, komme meistens aber nach ein paar Minuten zurück und genieße die Gesellschaft der anderen.

Ich habe sogar meinen eigenen Gartenstuhl, sodass wir dann alle zusammen sitzen. Inzwischen lasse ich mich auch total gerne kraulen und schmuse ganz viel. Meine Mama sagt immer, ich sei ein bisschen bin wie ein Hund und man könne sich keine tollere Katze vorstellen.

Ganz liebe Grüße aus Recklinghausen,

Eure
Lily (ehemals Beauty)

Freddie und Barney, August 2014


Hallo liebe Tierschutzmitarbeiter,

jetzt ist es schon über ein Jahr her, dass wir bei euch ausgezogen sind und deshalb wollen wir euch mal wieder ein Foto schicken, damit ihr seht, was wir für tolle Kater wir geworden sind. Zuhause haben wir Alle und alles voll im Griff. Wir sind immer noch echt gute Kumpel und haben schon so mancher Gardine neue Muster verpasst. Den ersten Kratzbaum haben wir auch schon zu Kleinholz verarbeitet. Danach chillen wir dann auf Couch oder im Bett und überlegen was wir als nächstes anstellen.

So, das war es für Heute, bis demnächst
Barney und Fred

Nicki, August 2014


Hallo liebes Team vom Tierschutzverein Oer-Erkenschwick,

vielen Dank f r diesen tollen Kater. Er hat sich innerhalb von k rzester Zeit eingelebt, ist sehr schnell zutraulich geworden und benimmt sich absolut vorbildlich im Haus. Letzte Woche durfte er dann endlich nach 2 Wochen Hausarrest das erste mal Freigang geniessen und hat auch schon das erste "Geschenk" mit hereingebracht. Die ganze Familie ist von Nicki begeistert und ich glaube das auch er sich hier richtig wohlfühlt.

Liebe Grüße von
Nicki und Familie K.

Aramis, August 2014


Hallo ich heiße
Aramis,

so hat mich Frau Wittka genannt die mich und meine Geschwister liebevoll während unserem Katzenschnupfen aufgepäppelt hat. Nachdem ich dann genesen war, habe ich mich sehr auf ein neues Zuhause gefreut und Frau Wittka war so lieb mich ins Internet zustellen. Ich kann das ja leider noch nicht, weil ich zu klein bin.

Daraufhin meldete sich ein Ehepaar aus Dortmund. Die waren so traurig, weil ihr kleiner Freund Garfield, nach 10 wunderschönen Jahren plötzlich starb. Und weil sie so traurig waren,wollte Sie jemanden, ein neues Zuhause geben. Das war meine Chance....

Ich kann unheimlich gut kuscheln, bin völlig verschmust und sehr anhänglich. Somit war ich bereit, die Reise bis Dortmund anzutreten. Und was soll ich sagen, ich fühl mich Sauwohl. Das zeigen anbei die Fotos. Ich darf im Bett schlafen, mein Kuschelbedürfniss wird erwidert und man umsorgt mich. Man hat mir sogar versprochen, mit in den Urlaub zufahren. Darauf freu ich mich schon sehr, mein Vorgänger hat das auch immer genossen.

Liebe Frau Wittka und Team , danke für die gute Pflege und die Zeit mich zu vermitteln. Danke, das sie lange genug mit mir zusammen, bei meinen neuen Freunde geblieben sind, um zu testen wie es mir gefällt. Ich bleibe sehr gerne und Herrchen und Frauchen sind nicht nur toll, sie sind auch nicht mehr traurig.

Ihr Aramis

Priscilla, April 2014


Priscilla
......endlich hat sie ein neues Zuhause mit 2 Artgenossen (2 Katern) gefunden!

Rosi+Dany, April 2014


Hallo!
Hier ein paar Fotos von
Rosi und Dany in Ihrem neuen Zuhause............

Leni, Dezember 2013


Liebe Frau Wittka, liebe Tierschützer des TSV OE,

wer noch die menschenscheue
Helene aus dem Tierheim kennt, würde sie heute nicht mehr wiedererkennen. Bei uns im Hause hat Leni inzwischen jegliche Scheu abgelegt und ist hier inzwischen natürlich uneingeschränkte Herrscherin (wie man auf dem beigefügten Foto sehen kann). Selbst fremde Besucher werden im Hause umgehend mit freundlichem Kopfstoßen begrüßt. Trotzdem hat sie draußen ihre natürliche Scheu bewahrt, was ja sehr gut ist.

Als passionierte Jägerin ist sie fast jede Nacht draußen unterwegs und dabei auch außerordentlich erfolgreich. Leni hat sich wohl doch für das richtige Hauspersonal entschieden und fühlt sich bei uns recht wohl. Wovon sich natürlich jeder Tierliebhaber gerne persönlich überzeugen kann.

Birgit und ich hätten uns früher nicht vorstellen können, dass eine Katze uns so viel Freude macht und unser Leben so bereichert. Daher nochmals vielen Dank für die Vermittlung unserer Leni.

Leni, Birgit und Peter

Keks und Krümel, Dezember 2013


Liebe Tierschutzpfleger/innen,

wir wollten nochmal Danke sagen für die schöne Zeit bei euch....Uns geht es in unserem Zuhause wirklich sehr gut und wir fühlen uns richtig wohl..

Wir haben einen sehr schönen und gemütlichen Kratzbaum...aber mal unter uns...auf der Couch ist es doch viel kuscheliger :o) Ehrlich gesagt, lassen wir keine Gelegenheit aus, um Quatsch zu machen...hihi...ist aber auch zu schön mit diesen bunten Kugeln zu spielen, die jetzt so im Wohnzimmer mit der Tanne dekoriert sind...

Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr...

Liebe Grüße euer
Keks und euer Krümel...Ps. natürlich auch von unseren "Dosenöffnern" Anja & Hannah!

Bommel Paul und Lothar, Januar 2014


Paul`s Vorliebe für Käse ist noch größer geworden und mittlerweile steht er sogar auf Gorgonzola. Außerdem hat er zu Weihnachten eine neue große Spielmaus bekommen und die apportiert er ohne Unterlaß. Vielleicht fängt er ja bald an zu Bellen.

Bommel ist ein großer Kampfschmuser und verteilt Liebesbisse wie wild. Erhat eine ganz tolle Eigenschaft entwickelt: egal, wie wild man mit ihm spielt, selbst bei Fingerspielen fährt er nie die Krallen aus, sondern patscht sozusagen mit flacher Pfote .

Lothar; Lothar ist halt Lothar: der entzückende, kindliche König. Er liebtAlles und Alle und Alle lieben Lothar.

Wir hoffen, all Eure Katzen finden ein tolles Zuhause und werden so glücklich wie die Drei.

Bis demnächst, mit ganz lieben Grüßen
Jenny, Siggi & 40 Pfoten

Finchen (ehemals Möhrchen), November 2013


Hallo Frau Wittka,

ich wollte ihnen doch mal Fotos von Finchen (
Möhrchen) zukommen lassen. Allerliebst die Kleine.

Liebe Grüße, B.

Devil und Darling, November 2013


Liebes Tierheimteam, seit ungefähr fünfeinhalb Wochen leben, toben, schnurren, spielen und kuscheln Herr Barney Gröllheimer (ehemals
Devil) und Herr Fred Feuerstein (ehemals Darling) jetzt bei uns. Sie haben sich erstaunlich schnell und problemlos eingelebt und lieben es miteinander zu raufen, über die Couch zu rasen, aber auch sich von uns zum Einschlafen die Bäuche kraulen zu lassen. Wir haben unglaublich viel Spaß mit den munteren kleinen Gesellen, denen man beim Wachsen fast zusehen kann.

Vielen lieben Dank an alle Mitarbeiter, die dafür sorgen, dass so viele Tiere ein neues liebevolles Heim bekommen.

Liebe Grüße Familie S.

Eni und Max, Oktober 2013


Eni
und Max in ihrem neuem Zuhause

Toby und sein neuer Kumpel, September 2013


Als Anhang übersende ich mal ein paar Bilder von Toby mit seinem neuem Kumpel Percy. Hier wird getobt, gekuschelt und gechillt!

Liebe Grüße

Rita S.

Mikesch und Dexter, September 2013


Hallo wir sind Mikesch und Dexter (ehem. Matz) die Kinder von Marla,

wir sind jetzt seit 5 Wochen bei unseren neuen Dosenöffnern/Leuten und uns geht es hier richtig gut. Alle kümmern sich sehr gut um uns. Wir haben viel Platz zum spielen und toben und einen großen Kratzbaum, wo wir uns zum ausruhen hinlegen können. Wir können uns jederzeit unsere Streicheleinheiten abholen. Auf dem ersten Bild sind wir gerade eingezogen. Nach unserem Erkundungsgang brauchten wir eine Pause. Zwei Wochen später (zweites Bild) zeigt uns morgens beim chillen am Fenster.

Unsere Leute haben am Küchenfenster ein sehr stabiles Gitter angebracht (an denen wir auch hochklettern können, aber das finden Sie nicht so gut) so das wir auch am offenen Fenster liegen können. So das war nur ein kleiner Einblick in unserem neuen Zuhause. Wir hoffen unseren Geschwistern geht es genauso gut wie uns.

Euer Mikesch und Dexter

Rudi, September 2013


Hallo liebe Tierfreunde!
Viele Grüße aus Kamen sendet Euch Euer
Rudi. Mir gefällt es hier prima und meine schlimmen Zahnschmerzen gehören endlich der Vergangenheit an. Alle 10 Tage bekomme ich eine Tablette und jeden Abend 5 Tropfen für mein Immunsystem, aber das macht mir nichts aus. Ich habe schön zugenommen und ein ganz glänzendes Fell. Am liebsten schlafe ich tagsüber im Kuschelbett in meiner Höhle aus Decken. Nachts streife ich durch die Gärten und Felder und tobe mich so richtig aus. Ein paar Kumpels habe ich draußen auch, aber unser Garten ist mein Revier!

Meine "Mama" liebt mich wie verrückt und beschmust mich immer ausgiebig. Ich hoffe, dass meine Katzenfreunde aus Oer-Erkenschwick auch in eine liebe Familie kommen, wo es ihnen gut geht und sie nicht mehr alleine sind.

Bis bald, euer Rudi

Lilly (ehemals Mandy) und Maddox, Juli 2013


Darf ich vorstellen:
Lilly (ehemals Mandy, von uns auch Mausi genannt), gerne mal eine Diva, kennt ihren Bruder nicht mehr wenns um Leckerlies in Form von Wurst gibt , sehr gesprächig und dominant, verbündet sich gerne mit ihrem kleinen Bruder wenn es um Mist bauen geht, richtig, richtig anhänglich wenn sie kuscheln oder gekrault werden will, kriecht gerne unter Decken!

Maddox (auch Baby von uns genannt) sehr, sehr gesprächig, fängt zu kämpfen an aber verliert immer, verteidigt sein Schwesterchen vor allem Übel, lässt gerne mal den Pascha bei Lilly raushängen, sehr anhänglich und kuschelbedürftig und auch er kriecht gerne unter unsere Decken wenn wir auf der Couch sitzen!

Vor etwa einem Jahr haben wir diese beiden süßen, Lilly und Maddox, zu uns geholt! Nach anfäglichem Fremdeln haben die beiden sich schon nach nur 3 Tagen richtig gut verstanden! Auch wenn unsere beiden Rabauken viel Mist im Kopf haben und sich täglich neue Aufgaben für uns und Möglichkeiten an die kuriosesten Plätze in der Wohnung zu kommen, einfallen lassen, möchten wir unsere, sehr gesprächigen, Lieblinge nicht mehr missen! Sie sind unser Leben und wir würden unser letztes Hemd für sie geben! Danke Tierschutzverin OE, dass wir diese wunderbaren Wesen bei euch finden konnten!!!!

Vielen lieben Danke sagen:

Sabrina C., Tobias G. und natürlich Lilly und Maddox

Julia, Juli 2013


Hallo, ich bin die Katzendame
Julia (Kosename Jule). Ich habe seit kurzem ein neues zuhause gefunden und ihr glaubt es kaum, bei einer anderen Katzendame, die Finja (Kosename Finny). Das ist sehr untypisch, aber wir haben uns nach einiger Zeit gedacht, wir zeigen mal dass es auch ohne Kater geht! Jetzt verstehen wir uns gut aber ein paar kleine Raufereien sind trotzdem manchmal gut. Zum Schluss sind wir dann wieder ein Herz und eine Seele.

Ps: Unsere Dosenöffnerin ist auch OK.

Coco (ehemals Mandy), Mai 2013


Hallo, erkennt ihr mich noch? Ich bin's
Mandy (heiße jetzt aber Coco, weil ich so schön bin, sagt jeder) und lasse mich ungern fotografieren. Habe gerade meinen ersten Geburtstag gefeiert, mit Geschenken und tärä. Wie geht es meinen Brüdern Maddox, Murphy, Merlin und Mephisto? Ich hoffe, sie haben es auch so gut wie ich (ich darf alles). In den Gardinen schaukeln, Engel zerdeppern oder Kitt aus den Fensterfugen kratzen und meinem Kumpel das Fressen mopsen. Wir lieben uns nicht heiß und innig, aber wir akzeptieren uns. So, für heute genug. Ich melde mich mal wieder.

Liebe Grüße Coco!

Anmerkung des TSV: Coco (und die Menschen vom TSV) würden sich über Post von Maddox, Murphy, Merlin und Mephisto sehr, sehr freuen!!

Asterix und Minnie (ehemals Apryl), Mai 2013


Hallo, liebe Freunde aus der alten Heimat,

wir grüßen Euch von unserem neuen Zuhause! Ich, Minnie, schreibe mal für Asterix mit - Ihr kennt ihn ja, das dauert alles....

Seit anderthalb Wochen genießen wir hier unsere neue Freiheit und erkunden die Tenne, den Dachboden, Wiese und Wald! Es ist einfach toll! Was es alles zu entdecken gibt! Natürlich sind wir noch sehr vorsichtig, weil alles so neu ist, aber wir wissen ja, wo unser Körbchen und das Futter steht. Da können wir uns jeden Tag nach unseren Ausflügen erholen und satt essen. Asterix ist ja bekanntlich ein Spätzünder, er muss immer erst genau überlegen ,was er als nächstes machen möchte. Ich bin viiiiiiiiiiiiiel flinker, schlauer und neugieriger, deshalb habe ich auch nicht so viel Zeit wie Asterix, stundenlang im Katzenzimmer zu schlafen, während draußen das Landleben ruft!

Unser neues Frauchen gibt sich viel Mühe, aber das müssen wir erst noch länger testen, bevor wir uns streicheln lassen. Aus ihrer Hand fressen wir wohl schon, damit sie auch ein bisschen Spaß an uns hat. Kurzum - es ist toll hier, das Leben in FREIHEIT !

Liebe Grüße - auch von unserem neuen Frauchen - und bis bald mal wieder!

Asterix und Minnie (ehemals Apryl)

Mareike (jetzt Julchen), Mai 2013


Julchen ist eine richtige kleine Diva. Sie sagt einem schon sehr deutlich, was sie will und was nicht. Innerhalb von zwei Stunden hatte sie die Wohnung komplett inspiziert, augenscheinlich für gut befunden und beschlossen, dass IHR Platz die ganze Wohnung ist. Sie frisst, als hätte sie wochenlang nichts bekommen *lach* und ist nicht besonders wählerisch, trinkt prima, und sie ist sowas von verschmust - wunderschön. Wenn ich sie bürsten will, kommt sie angeschossen wie der Blitz, und wehe, ich wage aufzuhören, bevor SIE entschieden hat, dass es genug ist *lach* Sie haart fast gar nicht - sehr angenehm :-) Sie ist zwar nicht sonderlich verspielt, das scheint unter ihrer Würde zu sein - aber sie hat absolut den Schalk im Nacken. Sie hat ein absolutes Faible für die Kratzpappe - da rastet sie fast aus vor Wonne. Und das Katzenklo hat sie auch wie selbstverständlich angenommen.

Ich bin jedenfalls rundum glücklich mit der kleinen Prinzessin - einen besseren Griff hätte ich als Katzenanfängerin nicht machen können.

Ganz ganz vielen Dank für diese tolle Katze!
Jutta S.

Lilly und Frieda, Mai 2013


Hallo lieber Tierschutzverein Oer-Erkenschwick,
nachdem wir beide nun schon fast 2 schöne Jahre in Dortmund verbringen durften, möchten wir mal ein Lebenszeichen von uns schicken. Uns geht es prima, wir haben uns super entwickelt und unsere Dosenöffner völligst um den Finger gewickelt. Aber Bilder sprechen ja bekanntlich mehr als tausend Worte. Deshalb verabschieden wir uns mit einem "Vielen Dank, dass ihr uns in unser tolles Zuhause vermittelt habt!" und seht selbst.

Viele liebe Grüße von
Jette und dem Kleinen (Hop Singh)

und auch von Sebastian M. und Janine F.


Nach 5 Monaten haben wir nun 2 Katzen gefunden. Es ist wieder richtig Leben in der Wohnung! Lilly und Frieda sind nun unsere neuen Mitbewohner. Wir haben sie am 03.05.2013 bekommen. Lilly hat sich sofort zu Hause gefühlt, Frieda hat sich den ersten Tag nur versteckt aber am 2 Tag wurde sie etwas zutraulicher, sie braucht noch etwas Zeit.

Die Beiden haben nun nach über 1 Jahr endlich ein
superschönes Zuhause gefunden und haben sich unglaublich schnell eingelebt.

Francis und Filou, April 2013


Vielen Dank für die erfolgreiche Vermittlung von Francis und Filou. Die beiden haben sich in den vergangenen sechs Monaten prima eingelebt, Filou macht seinem Namen alle Ehre und selbst Francis, der anfangs sehr verhalten war, steht ihm mittlerweile in nichts nach. Die beiden sind einfach nur lieb und wir als Erst-Katzenbesitzer möchten sie nicht mehr missen. Das geplante Freigehege ist, trotz des lange andauernden kalten Wetters bereits in Planung. Nochmals vielen Dank für die erfolgreiche Vermittlung von zwei wirklich liebenswerten und spaßigen kleinen Rackern!

Liebe Grüße aus Holzwickede von Michael und Silke E.

Helene, April 2013


Seit nunmehr 2 Wochen ist die kleine, scheue Helene (nun Leni) aus dem Tierheim OE unser Mitbewohner. Nachdem Leni in den ersten beiden Tagen für uns "unsichtbar" war und selbst zum Fressen nur aus ihrem Versteck kam, wenn sie völlig alleine im Zimmer war, hat sie dann doch sehr schnell Vertrauen gefasst und sucht inzwischen unsere Nähe. Am dritten Tage hat sie dann ihren ganzen Mut zusammengenommen und die ersten Leckerlies aus unserer Hand gefressen (wenn auch noch ganz vorsichtig und mit direkten Rückzug in ihr Versteck) Ihren Jagdtrieb lebt Leni seitdem jeden Abend beim intensiven, stundenlangen Spielen mit uns aus. Inzwischen gibt und holt sie sich auch ihre Streicheleinheiten, immer begleitet mit einem heftigen Schnurren ihrerseits.

Auch wenn wir am Anfang etwas skeptisch waren, ob Leni jemals ihre Scheu verlieren wird, sind wir in den letzten Tagen eines besseren belehrt worden. Wir haben mit Leni auf jeden Fall die richtige Wahl getroffen und freuen uns sehr über den neuen agilen Mitbewohner. Wir sind fest davon überzeugt, dass Leni gleiches über uns denkt.

Viele Grüße und tausend Dank an den Tierschutzverein
Birgit & Peter

Theo, Februar 2013


Am 17.03.12 zog
Theo bei uns ein. Das Verhältnis zwischen den beiden bereits vorhandenen Katzendamen und dem Neuankömmling war nicht sofort harmonisch und alle brauchten eine Weile, bis sich ein "Wohlfühlklima" einstellte. Naja, Theo liebt sowieso die Freiheit und lässt sich nicht ganz so häufig im Haus sehen. Deshalb hat es auch ein wenig gedauert, bis er sich ordentlich vor der Kamera präsentierte. Zu seinem Einzug vor nun fast einem Jahr hat er sich dann doch einmal in Pose gebracht und so sind diese Bilder bei Theos "Observierung der Straße" und bei "totaler Entspannung" entstanden.
Alles gut bei "Katzens"!

Enzo, Februar 2013

Liebe Frau Wittka, liebe Damen und Herren des Tierschutzvereines Oer-Erkenschwick,

Enzo hat sich bei uns gut eingelebt und bringt, wie sagt man, "Leben in die Bude". Unsere Kätzin erzieht ihn und er scheint das zu akzeptieren. Er ist sehr neugierig, kennt jedes geheime Plätzchen und ist ein kleiner Klaurabe geworden. Er liebt Armbänder, Armbanduhren (aber nur die mit Lederarmband) und versteckt seine Lieblingsspielsachen gekonnt.

In der Anlage dieser Email ist ein Foto von Bibi und Enzo beigefügt, das aufzeigt, wie nah sich die beiden gekommen sind.
Mit den besten Wünschen für Sie und Ihre Tiere verbleiben wir

Karin und Udo L
.

Vinjo, Dezember 2012


Hier ist es wunderbar, auf der Erde dicke Decken mit viel Spielzeug und einem kleinen Mini-Kratzbaum. Auf dem rumpele ich immer herum und die Anderen schauen verdutzt zu. An der Wand ein Riesen-Wandkratzbaum. Klar habe ich den schon am ersten Tag erobert. Und den gesicherten Balkon finde ich auch abenteuerlich, viel Grün und große Holzwürfel-kisten, die übereinander gebohrt wurden, auf die man steigen kann. Man kann dann alles draußen beobachten. Aber im Winter dürfen wir nicht lange raus. Da geht es nach 10 Minuten schnell wieder rein. Na ja und die anderen Drei werden irgendwann von mir verhauen, ich werde schließlich bei dem Fress-Pensum schnell größer und dann gibt es Haue. Aber nachts darf ich auf Frauchens Brustkorb schlafen, dann schnurre ich wie ein Motor. Ich weiß gar nicht, ob sie dann schlafen kann, Mir egal!! Ich schlafe wunderbar, weine auch kaum noch nach meinen Geschwistern. Nur noch ab und zu, versprochen.

So jetzt wünsche ich Euch allen nochmals ein friedliches Weihnachtsfest und ein sorgenloses Neues Jahr.
Euer
Vinjo (unten links auf dem Bild)

Hop Singh und Jette, Dezember 2012

Paul, November 2012

Hallo, mein Name ist jetzt Murphy (vormals Paul). Ich fühle mich super wohl in meinem neuen Zuhause, Emily und Minker mag ich sehr gerne, nur Minker hat es nicht so gerne, wenn ich ihn von hinten anspringe, dann kriege ich mit seiner Pfote einen auf den Kopf geknallt und wenn ich dann lieb bin, leckt er meinen Bauch. Emily mochte mich die ersten paar Tage nicht so, hat immer so komische Geräusche gemacht (gefaucht), habe mich aber nicht beirren lassen und einfach immer weiter gemacht. Nach drei Tagen konnten wir dann super zusammen spielen und rennen!

Vor ein paar Tagen durfte ich das erste Mal mit in den Garten! Da habe ich zum ersten Mal auch so ein Geräusch rausgekriegt (gefaucht), wie Emily bei mir gemacht hat! Jetzt weiß ich aber, dass das Kaninchen sind und Moritz und Lilly heißen und zur Familie gehören! Also toben wir jetzt alle zusammen im Garten herum, obwohl die beiden sehr bewegungsfaul sind!

Leider darf ich noch nicht allein mit Emily und Minker raus, aber Frauchen hat versprochen, wenn ich älter bin und draußen unter Aufsicht alles richtig mache, ist es irgendwann auch bei mir soweit! Sie meinte: Spätestens wenn ich "kastriert" bin. Hä??? was ist das, aber darüber mache ich mir jetzt noch keine Gedanken!

Ich danke Euch, dass ich so schnell mitfahren durfte! War darüber auch super glücklich!

Ganz liebe Grüsse

Murphy, natürlich auch von meinen Freunden

Emily, Minker, Moritz und Lilly

Murphy, Oktober 2012

Hallo liebe Mitarbeiter, liebe Frau Wittka

wie versprochen, schicke ich ein paar Fotos von unserem neuen Mitbewohner.
Murphy ist jetzt 1 Woche bei uns und ist bis jetzt völlig problemlos. Er hat sich sofort in seiner neuen Umgebung umgeschaut und sich schnell zurecht gefunden. Er ist allerdings beim Spielen noch sehr verhalten und zögerlich. Murphy ist in allem was er macht, sehr leise. Daran müssen wir uns auch erst mal gewöhnen,da unser Paul (der Kater,der ja vermisst gemeldet ist), immer laut und unüberhörbar war. Es ist schon erstaunlich für uns, wie unterschiedlich Katzen sein können. Wir sind jedenfalls froh,den kleinen Leisetreter zu haben und ich hoffe, er ist es auch.
Ganz liebe Grüße

Martina N.

Bommel und Lothar, Oktober 2012


Hi Leute, wir sind jetzt Kölner!!!

Die Menschen hier heißen "Frauchen" und "Herrchen". Frauchen ist die weibliche Bedienstete und Herrchen das männliche Personal. Sie haben uns beiden neue Namen gegeben und aus mir wurde Bommel und aus Bobby wurde Lothar. Sie haben so die wichtigsten Sachen ganz gut drauf. Will heißen: Futter ist bestens, Klos säubern können sie auch und Lothar findet es ganz großartig, in Herrchens Arm zu schlafen. Überhaupt darf man hier eigentlich alles. Schlafen im Bett ist prima, durchs Haus toben macht Spaß, aber am Besten ist unser großes Freigehege mit eigenem Spielhaus. Jetzt quatscht grade Lothar dazwischen und meint, ihm würde noch viel besser gefallen, sich auf dem Lammfell vor dem Kamin rumzuflätzen. Na ja, überhaupt hat Lothar wohl mit seinem alten Namen auch alte Unarten abgelegt. Kein Gemaule! Kein Ton! Der wird mir langsam noch richtig sympathisch! Obwohl: hier gibt es Katzendamen!!!! Also, wenn ich nicht kastriert wäre .Gestern waren wir bei der Tierärztin und die ist auch ganz sexy. Am Sonntag hat Frauchen als Willkommens-Essen eine große Runde gedünsteten frischen Lachs für alle spendiert. Mann, war das lecker!!!!Die anderen Kater hier sind auch echt nett zu uns und besonders Bruno; mit dem toben wir immer. Aber gestern war ich nachmittags mit Mio allein oben im Wohnzimmer und wir haben es uns so richtig gemütlich gemacht. Männer-Nachmittag halt so mit Sofakissen Zerwühlen, auf dem Schreibtisch Rumturnen und Blumen Anknabbern.
War echt cool!
Also Leute: uns geht`s prima, aber wir werden Euch nie vergessen und drücken allen anderen Katzen ganz fest die Pfoten, dass auch für sie bald die richtigen Menschen kommen. Lothar läßt grüßen, (Frauchen und Herrchen natürlich auch) und ich bin mit dickem Schnurr

Euer alter Kumpel Bommel

Shaggy, September 2012

nun ist Kater Shaggy seit ca. eineinhalb Wochen bei uns und wir denken er hat sich gut eingelebt. Wie man den beigefügten Bildern entnehmen kann - hat er sein Reich und sein Personal angenommen und regiert mit sanfter Pfote.

Auch können wir ihn alleine lassen - bisher toi toi toi hat er nur in sein Klo gemacht er macht uns viel Freude und wir denken er fühlt sich wohl bei uns. Er möchte mit uns am Tisch essen - natürlich kein Katzenfutter - schläft am liebsten im Bett oder auf dem Sofa und möchte alles genau wissen und erkunden.
Lieben Gruß aus Herne

Annegret J.-H. und Susanne J.

Emily, August 2012

ich heiße jetzt Emily (ehemals Daisy) und möchte mich bei Euch für die tolle und vor allem schnelle Vermittlung ganz herzlich bedanken. Ich wurde von meinem neuen Freund, Kater Minker, ganz herzlich aufgenommen und sofort beschmust und geputzt! Er folgt mir jetzt auf Schritt und Tritt und passt super auf mich auf, wir gehen überall gemeinsam hin und mit ihm kann man ganz toll spielen und sich "kebbeln"!

Jetzt, nach über zwei Wochen, lässt Minker mich auch mal allein auf das Klo gehen und spielt nicht mehr ganz so schlimm den Aufpasser! Das konnte schon ab und zu mal ganz schön nervig sein. Aber ansonsten verstehen wir uns super!

Mit den Kaninchen Lilly, Moritz und Maya habe ich mich im Garten auch schon angefreundet, der Lilly habe ich sogar schon ein Küsschen gegeben. Die anderen beiden wollen immer nur mit mir fangen spielen, weil sie immer sofort davon laufen, wenn ich komme, dabei will ich sie doch erst mal nur beschnuppern und nicht sofort mit ihnen spielen! Aber ich werde mich weiterhin ganz langsam an ihnen herantasten!

Ich freue mich, in einem so schönen Zuhause gekommen zu sein mit ganz viel Spielsachen und einen super tollen großen Kratzbaum! Aber am meisten freue ich mich über Minker, der hat mich wirklich ganz dolle lieb! Natürlich auch Frauchen und Herrchen beschmusen mich ganz viel und spielen ganz viel mit mir!

Vielen vielen Dank für alles, was ihr für mich getan habt!
Emily

Fränzi und Lucy, Juli 2012

Fränzi und Lucy waren von "Baby-Beinen" an im Tierheim zu Hause. Mit 14 Monaten fanden sie endlich ihre Menschen und auch neue vierbeinige Freunde. Sie teilen sich ihr neues Zuhause und die, die sie beschmusen, mit 3 großen Hunden. Nach anfänglichem Respekt und einer gehörigen Portion Zurückhaltung haben sie sich nun ihren Kratzbaum erobert und blicken selbstbewusst auf die Fellnasen herab, die nicht so gut klettern können wie sie.

Lilly und India, Juni 2012

Hallo, viele Grüße an das Team vom Tierschutzverein,

habe nach langer Zeit mal wieder auf der Internetseite geschaut, und festgestellt, das unsere Dame "India" zu sehen ist.

Beiden Damen Lilly und India geht es gut, wobei India sich zur dominanten Katze entwickelt hat, aber wir arbeiten immer noch daran.

Wir hoffen, das wir in diesem Jahr noch einmal Zeit finden, auf einen leckeren Kaffe vorbei zukommen.
Anbei noch ein Foto.

Viele Grüße aus Monheim am Rhein

Werner G. & Elly B.

Rudi, Juni 2012

Hallo liebe Tierfreunde!

Unser lieber Rudi hat die Herrschaft über das Haus, den Garten und uns übernommen!

Tagsüber schläft er am liebsten eingekuschelt im weichen Bademantel und nachts streift er durch die Gärten. Er verteidigt hoch erhobenen Hauptes sein Revier und die Vögel haben hier nichts mehr zu lachen.

Rudi ist ein wunderbarer Kater, genauso, wie man sich einen wünscht, ganz aufmerksam und sehr, sehr lieb. Von Anfang an war er sehr reinlich; zunächst extrem ängstlich, aber das Zutrauen wuchs von Tag zu Tag. Heute wäre für uns ohne ihn alles nichts!

Wir sind überglücklich, dass er nun bei uns ist und unser Leben so enorm bereichert.

Vielen herzlichen Dank und viele Grüße an das Tierheim-Team!
André und Carmen M.

Pedro und Zazon, April 2012

Hallo, liebe Tierfreunde!

Ich bin Zazou und wohne seit Anfang Dezember 2011 mit meinem Freund Pedro in unserem neuen Zuhause in Gladbeck. Wir haben uns sehr schnell hier eingelebt und sind froh, dass wir zusammen bleiben durften. Da Pedro ein Faulpelz ist, muss ich mehrmals am Tag dafür sorgen, dass er sich genug bewegt. Dann geht hier richtig die Post ab!! Manchmal ist er etwas zu bequem, sich selbst zu putzen: dann übernehm ich das für ihn. Nur wenn ich ihm dann in die Wangen beisse, enden wir als rollendes Fellknäuel.
Futter ist gut und reichlich vorhanden. Unsere Leckerchen dürfen wir uns aus einem Spielzeug (eigentlich für Hunde) selbst fangen. Man muss Schubladen aufschieben und dann nur noch reinhauen. Das macht uns großen Spaß!

Bis die Tage mal!

Liebe Grüße von Zazou und Pedro

Stine und Nicki, August 2011

Hallo!

Ich bin es Stine. Ich fühle mich bei Mama hier pudelwohl zusammen mit meinem Mann Nicki. Mir geht es echt gut hier.
Wollte mich nur einmal melden und euch sagen wie es mir hier so geht.

MFG Stine Nicki und Familie R.

Heidi, Juli 2011

Hallo!

Um es vorweg zu nehmen: Trotz ihrer Einschränkungen (Blindheit und Taubheit) hat sie, wie es sich für eine Katze gehört, die Herrschaft übernommen

Das Essen wird mittels Sitzblockade vor der Küchentür eingefordert; für die notwendigen Streicheleinheiten werde ich auch schon mal herbeigerufen.

Zwischenzeitlich haben wir uns selbstverständlich gut aneinander gewöhnt und ich versuche täglich, ihren Kopf und ihren Geruchssinn zu fordern.

Da ich feststellen durfte, dass sie besonders gern Hühnchen-/Hähnchenfleisch mag (ich musste den Anspruch auf ein halbes Hähnchen verteidigen), wird nun alle paar Wochen ein Huhn gekocht, in kleinen Teilen eingefroren, und an manchen Tagen an verschiedenen Stellen in der Wohnung ausgelegt. Alternativ gibt es Leberwurst oder Fisch.

Ihre Baldriankissen liebt sie weiterhin heiß und innig, und mit Hilfe von Katzenminze konnte ich sie dazu bringen an den dafür vorgesehenen Stellen ihre Krallen zu schärfen. Mein Teppich wird also nach anfänglichen Blessuren überleben.

Fazit: Ich kann mir natürlich überhaupt nicht mehr vorstellen ohne sie zu sein und kann es kaum glauben, dass sie erst vier Monate bei mir ist.

Vielen Dank für alles
Sandra G.


Milly & Mogli, Juli 2011

Hallo,

hier sind endlich die ersten Fotos von unserem süssen Geschwisterpaar "Mogli" & "Milly".

Sie haben sich super eingelebt! Rennen, springen und spielen den ganzen Tag durch die Wohnung.

Hätten wir Sie nicht gehabt, hätte wir bis heute keine neuen Süssen!

Vielen Dank
Harald & Yasmin

Ulli, Mai 2011

Hallo hier ist die Ulli,

nachdem ich nun schon ein halbes Jahr in meinem neuen Zuhause bin, will ich mich doch mal wieder bei euch melden. Mir gefällt es hier sehr gut und mit den anderen Katzenmädels komme ich auch gut
zurecht.

Spielen finde ich auch ganz toll, je wilder desto besser.Am liebsten spiele ich mit der Federangel da kann man so herrlich springen. Außerdem liebe ich auch Schmusen sehr (von wegen scheue Katze!). Ich setze mich dann aufs Sofa und schaue ganz erwartungsvoll bis mein Personal kommt und mich streichelt.

Ihr seht, mir geht es hier rundherum gut und ich möchte mich bei euch für die gute Betreuung über die vier langen Jahre, die ich bei euch war, ganz herzlich bedanken.

Eure Ulli + Personal Brigitte und Lothar


Momo, April 2011

Liebe MitarbeiterInnen des Tierschutzvereins O.-E. e.V.!

In der Anlage finden Sie einige Fotos von Momo, die seit Rosenmontag bei uns lebt. Sie hat sich gut eingelebt und wickelt uns permanent um den Finger.

Liebe Grüße
Familie G. aus Dortmund

Anton, April 2011

Liebes Tierheimteam,

der kleine Anton, ehemals Camillo, ist nun seit etwas über 3 Monaten bei uns, d. h. bei mir, meinem Mann und den Seniorenkatern (zwischen 14 + 15 Jahren) Fussel, Piefke, Harley sowie dem bisherigen Youngster Finn (fast 4 Jahre).

Der beste Freund ist natürlich Finn. Finn und Anton spielen, balgen zusammen, rennen in einem Affentempo durch die Wohnung, beobachten auf dem Balkon Vögel und wenn sie müde sind, wird gekuschelt. Gekuschelt wird allerdings auch mit den alten Katern, denn Anton mag alle, uns Zweibeiner eingeschlossen, und alle mögen Anton. Mit anderen Worten, mit Anton haben wir das große Los gezogen.

Liebe Grüße
Birgit T.

Kuschel, März 2011

Hallo...

erinnert ihr euch noch? Mein Name ist Kuschel und ich war bis November 2010 in eurer Tierschutzstation. Bis...ja bis Familie F. mir ein neues Zuhause geschenkt hat.

Einen ganz lieben *Schmuser* von Kuschel und seiner neuen Familie

Leni, November 2010

Ich fühle mich bei meinen Dosenöffnern sauwohl!!

Täglich bin ich für ein paar Stunden draußen. Wenn es Nacht wird, bleibe Ich Zuhause und schlafe bei meinen Menschenfreunden im Bett am Fußende, spitze!!!

Grüße aus dem Sauerland, S.

Skrollan, Oktober 2010

Ein lieber Gruß von Skrollan aus Datteln.

Skrollan ist eine sehr liebe Katze, Sie zeigt keinerlei Agressionen und ist auch sehr verschmust.

Unser Hund Milow war die ersten Tage ungestüm und eiversüchtig, aber es wird von Tag zu Tag besser. Nun sitzen sich beide schon gegenüber.

Lieber Gruß, Fam. K. aus Datteln

Rocco und Rhania, Juli 2010

Die ersten Stunden waren ein voller Erfolg.

Von Heimweh keine Spur. Die Wohnung wurde in "Beschlag" genommen.

Mit freundlichen Grüßen,
Familie B.

India, Mai 2010

Hier sindi zwei Fotos von unseren "neuen" Dame namens India.

So schläft Sie; dann ist sie lieb und ruhig. Ansonsten benötigt India noch ein wenig Erziehung. Aber unsere Lilli wirds schon richten.

Bis zum bald! Alles Gute und einen schönen Gruß aus Monheim senden
Werner G. und Elly B.

Felix, Mai 2010

Ich möchte Ihnen nur mitteilen das es dem (Lasse) heute Felix gut geht, und er sich gut eingelebt hat.

Wir haben auch schon viele Fotos geschossen von unserem Hauptmotiv.
V.G Dirk J. und Sabine A.

Fritzi und Stuppel, Mai 2010

Vielleicht erinnern Sie sich noch an uns.

Habe schon 100mal dran gedacht, ein Foto von Fritzi und Stuppel zu schicken. Aber wie das so ist....

Es geht beiden super und sie lieben sich heiß und innig. Stuppel ist eine sprechende Schmusebacke, total lustig und lieb. Aber auch Fritzi, der ja immer etwas zurückhaltend war, ist sehr anhäglich geworden.

Wir haben so viel Freude an Ihnen.

Herzliche Grüße, Sigrid L.

Barney, März 2010

Ich heiße Barny und wurde im Juli letzten Jahres nach Sprockhövel vermittelt.

Nach den ersten Wochen, die nicht einfach waren, habe ich meine neue Familie und mein Zuhause voll akzeptiert. Meine Dosenöffner sagen immer, wie lieb und verschmust ich bin, dass ich keine Dummheiten mache und total sozial bin.

Ferner habe ich meinen männlichen Menschen als meinen Liebling auserkoren. Ich liebe ihn heiß und innig, ich rede viel mit ihm, er spielt ständig mit mir und auf seinem Schoss fühle ich mich glücklich.

Man hat mir in mein Körbchen ein neues Schaffell gelegt. Ich liebe es, dort zu schlafen und mich zu entspannen. Meine Menschen freuen sich, dass wieder Leben in der Bude ist. Vielleicht sehe ich euch mal. Meine Menschen sagen, dass jederzeit Besuch willkommen ist!


Bis bald, Barny

Weseley, alias "Graf Zahn", Dezember 2009

Hallo, ich bin Wesley und werde in meinem Zuhause auch liebevoll "Graf Zahn " genannt, weil ich nur noch 4 Zähne habe.

Obwohl ich unheilbar an CNI ( Chronische Niereninsuffizienz ) leide und auch zu den Senioren gehöre, habe ich nochmal einen liebevollen Platz für meinen Lebensabend gefunden und freue mich nun auf meine Rente.

Dank meiner Paten , die ich über den TSV gefunden habe, wurde es mir ermöglicht, dass ich trotz des teuren Spezialfutters und Medikamentes in meiner ehemaligen Pflegestelle bleiben durfte. Hier hatte ich mich schnell eingewöhnt und mit den anderen beiden Katzen angefreundet.

Mein Kumpel Pedro kam sogar auf den Tag genau 2 Jahre vor mir, ebenfalls vom TSV, hier hin.

Ich bin mir sicher, dass wir noch einige spannende Katzenabenteuer zusammen erleben werden.

Kimmie, Oktober 2009

Kimmie war im Januar bei "Tiere suchen ein Zuhause".

Der WDR hat nun auch einen Beitrag "im neuen Zuhause" bei Frau G. gedreht, der im Oktober/November gesendet werden soll und zeigen wird, wie gut es ihm nun geht.

OG

Lina und Toffee, Oktober 2009

Wir (das sind Blacky und Crispy) wollen uns mal melden und allen zeigen, wie wohl wir uns fühlen.

Ach ja, Frauchen hat uns umgetauft. Blacky heißt nun Lina, weil Frauchen meint, dass jeder 2. Hund Blacky heißt und Crispy heißt nun Toffee, weil Frauchen sagt, dass sie aussieht wie ein Sahnekaramellbonbon. Und eines steht sowieso fest: Genau wie unser neues Zuhause sind wir beiden als Doppelpack echte "Sahneschnittchen" !

Viele liebe Grüße an unsere Ex-Tierheim-Kumpel und an alle, die überlegen, eine Katze aus dem Tierheim aufzunehmen!!

Eure Lina und Toffee

Dreamer und Minka, August 2009

Dies sind Dreamer & Minka in ihrem neuen Zuhause in Gelsenkirchen.

Als sie noch bei uns, dem TSV O.-E. e.V., waren, hießen sie noch Sandro und Stine.

Wir freuen uns so sehr, dass es ihnen, wie jeder sieht, jetzt sooooo gut geht.
OG

Eumel und Chipsy, Juli 2009

Die beiden haben sich inzwischen gut eingelebt.

Nachdem der kleine, freche Eumel in den ersten 2 Tagen ca. 7 x über und unter dem Zaun her ist, habe ich jetzt hoffentlich alles "ausbruchssicher" umzäunt.

Bis dann mal, TINA

Nancy und Kitty, Mai 2009

Schon seit einiger Zeit wollten wir mal wieder berichten, wie es den beiden im Herbst 2008 vermittelten Katzen bei uns so ergeht.

Nun müssen wir uns leider mit sehr traurigen Neuigkeiten melden, denn Kitty ist seit dem 03.06.2009 vermisst.

Beide Katzen hatten sich wunderbar bei uns eingelebt und toll aneinander gewöhnt. Kitty war mittlerweile zu einer hübschen ausgewachsenen Kätzin herangewachsen mit tollen riesigen Pfoten und ihrem wunderschönen tricolor getigerten Fell.

Und auch Nancy, von der wir eine ganze Zeit lang dachten, dass sie auf ewig so klein und zierlich bleiben würde, sieht mittlerweile etwas erwachsener aus.

In der Nacht vom 03.06. auf den 04.06.09 kehrte Kitty dann von ihrem nächtlichen Spaziergang nicht zurück. Nach 2 Tagen haben wir dann begonnen, uns Sorgen zu machen und eine groß angelegte Suchaktion gestartet.

Suchanzeigen können bei
http://www.katzensuchdienst.de, beihttp://www.tierschutzverzeichnis.deund bei Tasso angesehen werden.

Leider haben wir bisher keinen Erfolg gehabt.

Traurige Grüße, Christian & Ellen V. aus Witten

Kitta, Mira und Charly, Mai 2009

Hallo, wir heißen Kitty und Mira.

Dank des Tierschutzvereins Oer-Erkenschwick haben wir schnell ein neues zu Hause gefunden.

Dort lebt der Maine-Coon Senior "Charly" (vorne im Bild) bereits seit 18 Jahren. Nachdem altersbedingt nach und nach Charlys drei Kameraden verstorben waren, fühlte er sich doch recht einsam.

Seit wir jetzt da sind aber nicht mehr! Obwohl Kater Charly ja schon zu den älteren Semestern gehört, spielt er gern mit uns Mädels und teilt sogar sein Fressen mit uns!

Ilona & Josef K. aus O.-E.

Pedro, Mai 2009

Pedro ist ein klassischer Fall dafür, dass Katzen sich gerne ihre Besitzer selbst aussuchen.

Obwohl wir eigentlich gar nicht die Anschaffung eines zweiten Katers geplant hatten, überzeugte er uns schnell davon, dass wir unbedingt einen Zweitkater brauchen und er genau die richtige Ergänzung unseres Rudels wäre.

Auf der Anlage eher ein Kampfkater, der auch mal gerne die Krallen ausfuhr, wurde er buchstäblich über Nacht zum Kampfschmuser.

Sein Herzklappefehler ist dank Herztabletten in seinen noch immer geliebten Leberwursttrüffeln überhaupt kein Problem.

Gerne tobt er mit seinem Artgenossen Muffin und Hund Josie herum, wenn er nicht gerade wie auf dem Foto ganz relaxed " abhängt".

Fam. M., Muffin und Josie

Ramses, April 2009

Ramses hat sich sofort wie zuhause gefühlt.

Nach einer Woche hat er schon den Garten und Umgebung unsicher gemacht.

Er frisst wie ein Staubsauger, hat aber trotzdem schon Idealgewicht erreicht.

Er liebt die Kinder heiss und innig und spielt gern Vater, Mutter, Haustier. Hätte aber vermutlich gern noch einen Artgenossen (Zweitkatze)?

Fam. K. und Ramses

Kimmie, März 2009

Kater Kimmie (wir nennen ihn offiziell so, man sagt es ja automatisch) hat sich gut eingelebt.

In der ersten Woche war er noch etwas gespannt und sehr aufmerksam, bei jedem Geräusch auf der Hut, aber nach genau einer Woche war es, als hätte jemand den Hebel umgelegt und er ist ganz entspannt und bewegt sich ganz selbstverständlich durch das Haus. Die für ihn neuen Regeln (nicht mit ins Bett, anderes Futter...) akzeptiert er leicht. Bis man wegguckt - aber er ist ja schließlich eine Katze!

Heute hat er zum erstenmal Märzenluft geschnuppert, das war aufregend!

Ich glaube, der Pechvogel Kim hat nun endlich Glück gehabt - und wir auch!
Regina G.

Fergie,, März 2009

Nun wohnt Fergie schon eine Woche bei uns.

Sie ist ganz einfach eine tolle Katze. Weder aggressiv noch zickig. Ganz einfach nur liebevoll und sehr schmusig.

Nicht nur wir haben sie in unser Herz geschlossen, nein, Fergie uns auch, und zwar vom ersten Moment an.

Nachdem der erste Tag für sie natürlich ein wenig aufregend war, hat sie nun das ganze Haus ausgekundschaftet und fühlt sich sauwohl (wie man auf dem beigfügten Bild sehen kann). Sie folgt uns wie ein Hündchen und spricht auch mit uns. Ganz so, als wäre sie schon immer bei uns gewesen.

Etwas Besseres hätte uns gar nicht passieren können.

Hoffentlich finden Ihre anderen Katzen auch ein liebevolles Zuhause.
Marion H. und Norbert K.

Leyla, Februar 2009

"Sie haben uns die falsche Katze gebracht", dieser mehrfach von Ihnen zitierte Satz ging uns auch durch den Kopf.

Das schüchterne und ängstliche Kätzchen, das wir im Katzenhaus gesehen haben, haben wir SO nicht mehr erlebt - nachdem sie sich erstmal eineinhalb Stunden unter der Kommode versteckt hatte.

Das Kätzchen ist bei uns ganz pflegeleicht, schmusig und lieb und sucht unsere Nähe, wenngleich grundsätzlich noch ängstlich in dem Sinn, dass sie sehr geräuschempfindlich ist.

Wohnung kennt sie und erkennt problemlos das Geräusch einer sich öffnenden Kühlschranktür. Es schmeckt ihr auch und sie fängt auch schon an zu betteln.

Und ich denke sowieso, dass wir ein Superteam werden. Wir freuen uns, dass wir Leyla haben!
Joachim E.

Bonita und Elton, Oktober 2008

Bonita hat sich hier richtig gut eingelebt und versteht sich gut mit Elton.

Sie hat nicht nur von der Couch sondern auch von unserem Bett Besitz ergriffen. Das ging richtig schnell. Den Balkon findet sie auch klasse, bei schönem Wetter machen die beiden Nins gerne mal einen Ausflug dahin. Soweit ist hier also alles im grünen Bereich, wir freuen uns sehr, dass Bonita sich schon nach einem Tag hier richtig zu Hause gefühlt hat.

Gerade machen die Zwei Siesta, sie liegen schön zusammen und lassen es sich gut gehen.

Diana und Roland B. mit Bonita und Elton

Manya, Dezember 2008

Manya (Mimi) hat sich hervorragend eingelebt, gefühlsmäßig ist sie schon viel länger hier.

Kurzumschreibung: Eine ganz süße Maus, die weiß was sie will. Den Staubsauger hasst sie und geht in Deckung. Den Wischmop hasst sie und greißt ihn fauchend und spuckend an.

Ansonsten ist sie nur lieb und ein absoluter Kampfschmuser (auf ihre Schmuseeinheiten besteht sie, sonst wird man "zwangsbeschmust") So etwas Schmusiges haben wir noch nicht erlebt.

Leider hat sie immer noch einen sehr empfindlichen Magen, aber durch homöopathische Behandlung hat es sich schon deutlich gebessert. Fressen tut sie aber sehr gerne und am liebsten immer. (Was übrigens auf alle unsere Vierbeiner zutrifft.)

Familie R. Manya, Luna und Bobby, dem Hund

Rudi, Dezember 2008

Nachdem ich nun schon fast 1 Jahr bei meiner neuen Familie wohne, wollte ich Euch mal ein paar nette Grüße und Bilder zuschicken, damit ihr seht, wie sauwohl ich mich hier in Herten fühle.

Euer Rudi und Familie G.

Maylin, September 2008

Hallo ihr Lieben,

könnt ihr euch noch an Maylin erinnern?

Bei uns hat sie ein paar Namen mehr, wie zum Beispiel: Melli, Zimzicke, Motte, Tippeltante, Schnurrmaschine, Knusperliese, alte Nase, Fressmaschine, alte Beißziege oder auch nur einfach Madame!

Es geht ihr einfach nur gut!

Liebe Grüsse aus Dortmund von Ute, Mike, Blanche und die Vielnamen-Tante Melli

Pheby, September 2008

Zunächst sehr ängstlich hat sie sich schnell an das Haus gewöhnt, aber zum Glück mit der Katzenklappe nichts anfangen können.

Sehr verwundert hat sie immer geschaut, wenn unser Kater Herr Schröder auf einmal verschwunden war oder plötzlich wieder da stand.

Nach vier Wochen war es dann so weit: Pheby hatte das Haus verlassen ... und kam wieder. Seitdem hat sie sich zu einer hervorragenden Mäusejägerin entwickelt und streift sehr gerne durch den Garten, den Schuppen, entfernt sich aber nicht zu weit von unserem Grundstück. Sehr gerne gehen wir im Dunkeln zu viert sparzieren und erforschen die umliegenden Gärten. Nachts teilen wir uns das Bett, wie es bei einem Rudel halt so üblich ist.

Alles in allem hat sich unser Zusammenleben gut eingespielt, sie faßt langsam wieder Vertrauen und sucht immer unsere Nähe. Mit unserem Kater möchte sie gerne mehr unternehmen, er jedoch zieht die Unabhängigkeit vor. Sie hat ihn als 'Chef' anerkannt und folgt im gerne -in einem gewissen Abstand- auf seinen Streifzügen.

Ihnen allen nochmals vielen Dank und weiterhin viel Erfolg bei der Vermittlung ihrer Tiere.
Martina H. und Ingo Sch.

Kara, März 2008

Hallo ihr Lieben,

am 23 Februar 2008 habe ich Kara, das Zwergkaninchen, bei mir aufgenommen und schon lange vorher in mein Herz geschlossen.

An diesem Tag habe ich auch Murmel im Tierheim Marl abgeholt, um die beiden direkt in ein wunderschönes Zuhause zu bringen. Mittlerweile haben die beiden 2 neue Freunde: Schnute und Flummi. Die beiden sind am 9.2.2008 geboren und alle vier haben sich auf Anhieb verstanden.

Ganz liebe Grüße! Macht weiter so, ich weiß eure Arbeit sehr zu schätzen!!!!
Katja M.