Katzen

Anmerkung

Wenn Sie auf das jeweilige Bild klicken, können Sie es vergrößern!

Die Reihenfolge der angezeigten Tiere entspricht nicht unbedingt der Reihenfolge ihres Eingangs. Auch Neuzugänge sind ggfls. weiter unten auf der jeweiligen Vermittlungsseite zu finden.

----------------------------------------------------------------------------------

Lilly

Hallo, ich bin die Lilly.

Wie ihr seht, bin ich eine Perser-Dame. Nicht mehr ganz jung, aber von allerfeinstem Charakter (das sagen die Menschen über mich)!

Ich bin schon 16 Jahre alt und habe dementsprechend ein paar "Zipperlein". Deshalb benötige ich ein spezielles Futter (hypallergen - da ich etwas empfindlich bin). Das ist für meine Menschen eigentlich ganz toll - ich fresse es nämlich gern und so müssen sie sich nicht ständig über neue Futtervorlieben Gedanken machen.

Und dann brauche ich noch 1/4 Tablette am Tag, damit es meinem alten Herzen gut geht. Die Medizin nehme ich mit etwas Malzpaste völlig problemlos. Die Tierärztin sagt, dass sich mein Herz noch ganz gut anhört, wenn ich immer brav meine Tablette schlucke! Das Medikament ist außerdem sehr preiswert, was meine neuen Menschen sicher freuen wird.

Die Tierschutzmenschen sagen, dass ich eine ganz, ganz dankbare alte Lady bin. Was meinen die damit?? Ich genieße es einfach, wenn man mir Aufmerksamkeit schenkt und mich krault und sanft bürstet. Dann ist meine Welt schon in Ordnung! Und das zeige ich meinen Menschen auch - im Schnurren bin ich gaaaanz groß!

Ich wünsche mir ein ganz ruhiges Zuhause, in dem keine Kinder und keine anderen Tiere sind. Vielleicht ein Mensch, der -so wie ich- auch nicht mehr ganz jung ist und viel Zeit zu Hause mit mir verbringen kann. Freigang brauche ich nicht!

Das wünsche ich mir so sehr!

Eure Lilly - von Herzen dankbar!

Keks

Keks (weiblich, kastriert)

wurde ca. 2017 geboren und ist rein optisch ein "karamellisierter Schokokeks".

Sie ist eine ganz liebe und verschmuste junge Katzendame mit gleichzeitig großem Freiheitsdrang.

Zu ihrem Verhalten zu Artgenossen können wir noch nicht sehr viel sagen.

Auf jeden Fall sucht Keks die passenden Krümel, die mit ihr schmusen und ihr auch Freigang ermöglichen.

Die süße Keks ist wirklich das Schokostückchen im Cookie!

Bescheret

Bescheret (geb. 2013) war vor 3 Jahren (2015) schon einmal beim TschV. Damals war sie eine kleine Wundertüte und man konnte sich nie darauf verlassen, dass Bescheret nicht doch auf einmal ausholte und den Menschen einen ordentlichen Tatzenhieb verpasste.

Es dauerte eine Weile bis sie zugänglicher wurde und schließlich ein Zuhause fand, wo sie ihren Menschen für sich hatte. Nun haben sich die Lebensumstände von Frauchen aber geändert und Bescheret muss ihren Menschen mit einem anderen Menschen teilen. Das missfällt ihr sehr und so verfiel sie wieder in ihre alten Verhaltensmuster zurück.

Da das in ihrem Zuhause nicht länger tragbar war, kam Bescheret nun wieder zum TschV zurück.

Sie spielt sehr gern mit der Spielangel und darüber kann man auch gut Kontakt zu ihr aufbauen. Allerdings ist sie "ganz Katze" und sie ist der Boss: Sie bestimmt selbst, wann sie gestreichelt werden möchte - und wenn man meint, man weiß es besser ...... der bekommt es zu spüren.

Bescheret sucht ein Zuhause, in dem sie eine Bezugsperson für sich allein hat. Vertrauen und Eifersucht sind wichtige Kriterien, die über das Glück dieser Katzendame entscheiden.

Floh (auch Luna genannt)

Floh (geb. ca. 2008/2009, weiblich, kastriert) hat vor längerer Zeit sowohl Herrchen als auch Frauchen verloren.

Sie lebte bis dahin mit einem Katzenkumpel als reine Wohnungskatze zusammen aber sie lebten nicht wirklich miteinander. Soll heißen, sie haben sich akzeptiert, aber nicht die Nähe des anderen gesucht.

Update vom 16.09.18:

Floh mag inzwischen gerne gekrault werden und bedankt sich mit innigem Schnurren für diese Schmuseeinheiten. Manchmal wird es ihr jedoch zuviel und dann zeigt sie es ohne allzu große Vorankündigung. Kein größeres Problem - jedoch ein Grund, warum sie nicht zu Kindern vermittelt werden sollte.

Update vom 17.02.19:

Floh's Kumpel, der sich viel zurückhaltender zeigte als Floh, konnte inzwischen vermittelt werden und er scheint sich schon gut eingelebt zu haben.

Auch für Floh hatten wir uns zum Jahresende 2018 so sehr gefreut, dass auch sie ein tolles neues Zuhause gefunden hatte. Ihre Menschen hatten viel Geduld und gaben ihr alle Zeit der Welt, um sich einzuleben. Aber leider war ein einigermaßen harmonisches Zusammenleben mit der vorhandenen Katze nicht möglich. So ist Floh, die in ihrem vorübergehenden Zuhause Luna genannt wurde, nun wieder Gast der Tieraufnahmestation.

Update vom 03.03.19:

Floh/Luna ist Menschen gegen über wirklich aufgeschlossen und genießt inzwischen auch wirklich ihre Schmuseeinheiten. Auch wenn sie mit 10 Katzenjahren nicht mehr zu den ganz jungen Damen zählt, liebt sie das Spielen mit Spielangel und Tunnel über alles. Zwischendurch mit Leckerchen belohnt, könnte sie Stund und Stund so verbringen.

Und wenn man vom vielen Spielen müde ist, gibt es ja immer noch ein gemütliches Körbchen, in dem man sich ausruhen kann .......

Hope (vorvermittelt)

Hope (weiblich, geb. ca. 2011-2013).

Bei dem Versuch, herauszufinden, wie Hope zu beschreiben ist, bekam ich die Antwort, dass dieses hübsche Katzenmädchen schmusig, anhänglich und einfach nur lieb ist!!!

Weitere Nachfragen ergaben:

sie ist einfach nuuuur liiiiieeeb, nuuuur liiiieeeb, einfach nuuur liiieeeb, ........ :-)

Wir werden auf jeden Fall weiter über Hope berichten, wenn wir Erfahrungen sammeln konnten, wie sie sich z.B. zu Artgenossen etc. verhält.

Stand: 24.02.19

Mieze (vorvermittelt)

Mieze (geb. ca. 2010) mit der „Schokoschnute“ kam zum Tierschutz, weil ihre Besitzerin sie krankheitsbedingt nicht mehr versorgen konnte.

Auf der einen Seite hat Mieze Probleme mit menschlicher Nähe. Andererseits kann sie Streicheleinheiten genießen und so auch eine Weile auf dem Schoß eines Menschen verbringen.

Ihren "Massage-/Bürsten-Handschuh" liebt sie abgöttisch und kann gar nicht genug davon bekommen, mit ihm gestreichelt zu werden. Ihr gefällt es und den Streichler schützt der Handschuh vor Verletzungen, wenn Mieze plötzlich doch genug von Zuwendungen hat und dann doch blitzschnell die Krallen zeigen kann.

Sie mag keine anderen Katzen und reagiert sehr eifersüchtig.

Daher sucht Mieze ein Zuhause ohne andere Tiere und mit einer Einzelperson, die ihr ihre ganze Aufmerksamkeit schenkt und die sie nicht teilen muss. Katzenerfahrung und Lust auf Herausforderung sind sicher keine schlechten Voraussetzungen, um Miezes Mensch zu werden. Einfach kann jeder!