Adresse : Tierschutzverein Oer-Erkenschwick e.V., Postfach 1330, An der Feuerwache 12, 45739 Oer-Erkenschwick

Anmerkung : Wenn Sie auf das jeweilige Bild klicken, können Sie es vergrößern!


Die Reihenfolge der angezeigten Tiere entspricht nicht unbedingt der Reihenfolge ihres Eingangs. Auch Neuzugänge sind ggfls. weiter unten auf der jeweiligen Vermittlungsseite zu finden.

Halina

Halina (geb. ca. Frühjahr 2019 / 01.06.2019)- ein sehr liebes, aber (noch) ängstliches Katzenmädchen. Sie ist sehr süß und schmusig, obwohl sie von einer Futterstelle verwilderter Katzen stammt.

Zwar werden dort immer wieder Kastrationsaktionen durchgeführt, aber es kommen auch immer wieder neue Tiere hinzu oder es gelingt nicht, alle Tiere in die Falle zu bekommen. Dann kommt es auch an diesen Stellen wieder zu Nachwuchs.

Halina konnte nun aber früh genug gefangen werden, um ein neues Zuhause für sie suchen zu können.

Stand: 09.01.20

Herbert

Herbert, geb. ca. 2016/2017 (geschätzt) ist ein -inzwischen- kastrierter Fundkater.

Von außen "ein ganzer Kerl" - von innen "eine sanfte Seele".

Unser Herbert kommt ganz stattlich daher, ist aber ein schüchterner lieber Kerl. Kommt ein Mensch auf ihn zu, möchte er sich zunächst am liebsten "in Luft auflösen". Er bleibt dabei aber immer zurückhaltend und greift nicht an. Geht man bedächtig und vorsichtig mit ihm um, lässt er sich streicheln und braucht ein bisschen Zeit, bis er merkt, dass Streicheln sich gut zum Genießen eignet.

Stand: 09.01.20

Munzi - Vermittlungshilfe für anderen Verein

MUNZI musste schweren Herzens abgegeben werden.
Diese zauberhafte, ausgeglichene Katze ist einfach traumhaft.


Hunde kannte sie bis dato nicht. Sie ist aufgeschlossen und nimmt vorsichtig, ohne Angst Kontakt auf, ohne Knurren oder Fauchen.
Auf Ansprache springt direkt der Motor an, sie kommt freudig, gibt Köpfchen und antwortet auf Ansprache.


MUNZI zeigt sich hier sehr verschmust, jedoch nicht aufdringlich.
Sie liegt gerne in der Nähe ihrer Menschen und beobachtet alles.
Auch ihr unbekannten Personen begegnet sie ausgesprochen freundlich.


Wie sie auf Katzen reagiert, wird noch getestet.
Bisher hat sie Freigang genossen.
Hier ist sie zur Zeit noch mit reiner Wohnungshaltung zufrieden.

MUNZI ist 8 Jahre.
Sie passt in fast jeden Haushalt.
Vernünftige Kinder ab acht Jahren sind kein Problem.


Sie wird geimpft, gechipt und kastriert, gegen Schutzgebühr und Schutzvertrag vom Tierschutzverein Hortus Animalis e.V. vermittelt.
MUNZI kann in 45711 Datteln besucht werden. Evtl. auch in 48477 Hörstel.

Kontakt: 015170308720
oder PN an Lucie Neumerik (Facebook)

Nelson (derzeit nicht in der Vermittlung)

Nelson (männl., kastriert, geschätztes Alter „10 Jahre plus“) wurde vor einigen Monaten mehr tot als lebendig von aufmerksamen Menschen gefunden.

Aber natürlich hatte er eine Chance verdient und so wurde er medizinisch versorgt und gepäppelt. Trotz aller Mühe stellte sich leider nicht der gewünschte Erfolg ein.

Währenddessen wuchs Nelson uns aber immer mehr ans Herz. Denn er ist der liebste und geduldigste Patient, den man sich vorstellen kann.

Unser kleiner Senior erzählt dabei stets mit etwas quäkiger Stimme aus seinem früheren Leben. So denken wir uns das jedenfalls, da zu vermuten ist, dass er früher in einige Kämpfe verwickelt war und schon eine Menge erlebt hat.

Was auch immer ihm zugestoßen sein mag: Seine Liebe zu Menschen ist unerschütterlich! Er liebt den Kontakt zu ihnen und saugt jede Streicheleinheit förmlich auf. Wenn man ihn zum Spiel mit der "Angel" auffordert, sieht man ihm sein Alter in keiner Weise an. Was man dann sieht, ist ein Kater, der das Spiel ausgelassen genießt.

Nun hat er es nach fast 4 Monaten endlich geschafft und ist gesundheitlich so stabil, dass er in ein eigenes Zuhause umziehen möchte – mit Menschen, die ihn verwöhnen und ihm einen umsorgten Lebensabend bescheren. Das wünscht sich das Team vom Tierschutzverein OE e.V. von ganzem Herzen für diesen tollen Oldie – auch wenn der Abschied mehr als schwer fallen wird.

Nelson hat uns gelehrt, dass sich Lebenswille lohnt und ist dabei immer bescheiden und freundlich geblieben. Eine Seele von Kater! Wir wünschen uns für ihn Wohnungshaltung mit eingenetztem Balkon o.ä. und Menschen, die viel Zeit für ihn haben.

Stand: 11.11.2019

Swintje

Swintje, weiblich, getigert, geb. ca. April/Mai 2019 (kastriert)

Swintje wurde von einer "wilden Mama" geboren und hat in den ersten Wochen ihres jungen Lebens offenbar keine Menschen kennengelernt. Deshalb ist sie noch recht skeptisch, was zweibeinige Wesen betrifft. Sie faucht und "gibt Gas", aber schlägt nicht zu.

Von unserem ruhigen Rosso hat sie schon ein wenig Sicherheit erfahren und etwas mehr Vertrauen gefasst. Nun ist Rosso aber ausgezogen und Swintje fühlt sich etwas allein in der großen weiten Menschenwelt.

Sie lässt Berührungen zu und jeder der es schon einmal erlebt hat, weiß wie es zu Herzen geht, wenn man das Vertrauen einer Katze nicht einfach geschenkt bekommt, sondern es sich Schritt für Schritt verdienen muss.

Stand: 09.01.20

Kira (vor-)vermittelt

Kira, weiblich, kastriert, geb. April 2016

Kira kam zu uns, weil ihre Besitzerin sie nicht mehr adäquat versorgen konnte. Man hatte ihr Kira ein Jahr zuvor geschenkt und sie quasi mit diesem "Geschenk" überrumpelt.

Uns wurde berichtet, dass Kira in ihrem vorherigen Zuhause schlecht behandelt worden sein soll. Daher habe sie große Angst vor Besen/Wischern u.ä.

Sie duldet oder genießt Streicheleinheiten auch. Ihre Stimmung kann jedoch blitzschnell umschlagen - vermtl. weil dann doch die Angst größer ist als ihr Vertrauen.

Kira ist noch nicht lange bei uns und wir müssen noch eigene Erfahrung sammeln, um mehr berichten zu können.

Vermutlich ein Fall aus der Abteilung "Geduld und Spucke" - aber vielleicht gibt es ja einen Katzenflüsterer/eine Katzenflüsterin, der/die die Herausforderung liebt und Kira zeigen möchte, wie schön es sein kann, ganz und gar zu vertrauen.

Ob sie mit anderen Katzen verträglich ist, ist eher fraglich, da sie bisher als Einzelkatze gehalten wurde. Auch in der Tieraufnahmestation ist sie (derzeit noch) allein untergebracht.

Stand: 13.07.2019

Wir haben die Verbindungstür zu ihren Artgenossen geöffnet. Aber Kira bleibt im Moment noch lieber für sich allein.

Stand: 15.07.2019

Kira möchte lieber Einzelkatze sein. Mit einigen Artgenossen im Katzenhaus kann sie sich arrangieren - andere lassen sich mehr von ihr beeindrucken, da sie erst einmal alle anderen Katzen anknurrt und anfaucht.

Sie sucht inzwischen den Kontakt zu Menschen und mag gern gestreichelt werden.

Über Freigang würde die schöne Kira sich freuen. Wir gehen stark davon aus, dass ihr Wesen dann noch viel ausgeglichener werden wird.

Stand: 27.09.2019

Mauzi (vor-)vermittelt

Mauzi wurde gefunden, da sie sich längere Zeit im Garten einer Familie aufhielt und niemandem bekannt war. Sie wurde (geschätzt) 2013 geboren.

Diese hübsche Profi-Schmuserin musste längere Zeit in der Quarantäne verbringen, da sie unter ständigem Durchfall litt. Inzwischen wissen wir, dass sie ein Enzym benötigt, dass ihr Körper nicht selbst herstellen kann. Dies nimmt sie aber ohne Probleme mit dem Futter auf (sie frisst nämlich für ihr Leben gern ;-)). Sie bekam einige Woche ein Diätfutter für Magen und Darm, aber wir sind dabei zu testen, ob sie auch normales Futter (mit Zusatz des Enzyms) verträgt.

Einer Vermittlung steht nun nichts mehr im Wege.

Wegen des Futterverträglichkeitstests sitzt Mauzi immer noch in einem Einzelzimmer und ist dort sehr einsam.

Sie versteht sich grds. mit anderen Katzen (die ersten Tage verbrachte sie im Katzenhaus) und ist sehr verschmust und menschenbezogen. Sie erwartet die Helfer schon an der Tür und kann dann gar nicht genug Streicheleinheiten bekommen.

Stand: 09.01.20